Legionellen - Die unsichtbare Gefahr aus der Dusche

Bis zu 4.000 Totesfällen jährlich!

Schätzungen zufolge infizieren sich in Deutschland jährlich ca. 100.000 Menschen mit Legionellen, 80.000 von diesen erkranken daran in einer grippeähnlichen Form, 7.000 ziehen sich eine schwere Lungenentzündung zu - und es gibt bis zu 4.000 Todesfällen (die Dunkelziffer ist deutlich höher!).

Was sind Legionellen?

Legionellen sind stäbchenförmige Bakterien, die vor allem in stehendem, warmem Wasser (25 °C bis 50 °C) leben und erst bei Temperaturen von über 70 °C absterben. Warmwasserspeicher und Wasserleitungen mit geringer Fließgeschwindigkeit können Legionellen ideale Verbreitungsbedingungen bieten. In Altenheimen, Krankenhäusern, Kindergärten, Hotels, Ferienhäuser, öffentlichen Gebäuden, Schwimmbädern, Sporteinrichtungen, Campingplätzen usw. werden sie vermehrt vorgefunden. Ältere, schlecht gewartete oder auch nur zeitweilig genutzte Warmwasserleitungen und -behälter stellen eine große Gefahrenquelle dar und tragen zu einer zum Teil starken Vermehrung der Legionellen und anderer krankmachenden Keimen bei.

Für den Menschen werden Legionellen zur Gefahr, wenn sie über fein versprühtes Wasser (Aerosole), z.B. beim Duschen, in die Lunge gelangen. Dabei können sie schwere, lebensbedrohende Krankheiten der Atemwege auslösen. Vor allem kann es zu schwerer atypischer Lungenentzündung (Legionärskrankheit) kommen.


Weiterführende Links:

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/52787/Legionaerskrankheit-Stetig-steigende-Meldezahlen-in-Deutschland
http://www.apotheken-umschau.de/legionaerskrankheit
http://www.welt.de/gesundheit/article129612423/Legionellen-Alarm-verunsichert-viele-Mieter.html
http://flexikon.doccheck.com/de/Legionellen

Achtung: Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformationen lesen.